Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Sprunggelenkverband

Synonyme

Stabilisierungsverband; Tape-Verband; Stützverband

Englischer Begriff

Functional taping of the ankle

Definition

Stabilisierung des oberen und unteren Sprunggelenks mit Tape oder Binde.

Indikation

Bei leicht- und mittelgradigen Distorsionstraumata des oberen und unteren Sprunggelenks im Rahmen einer frühen funktionellen Therapie.

Relative Indikation bei chronischer Instabilität des oberen Sprunggelenks: als Zwischenlösung für den Sportler in der Saison, als Dauertherapie eher ungeeignet wegen hohem materiellen und zeitlichen Aufwand beim Anlegen.

Kontraindikation

Relative Kontraindikation: schweres Sprunggelenkdistorsionstrauma mit deutlicher Instabilität.

Durchführung

Es gibt verschiedene Techniken. Wichtig ist, dass der Verband unmittelbar auf die Haut gebracht wird, um frühe Auslockerung und Verschiebung zu minimieren. Das Anlegen des Verbands erfolgt in Neutralstellung des Fußes. Stabilität bringen vor allem Tape-Zügel, welche parallel zur Bewegungsrichtung bzw. zur Instabilität verlaufen. Weitere Zügel werden zur Fixierung dieser Stabilisierungszügel in Dachziegelanordnung angebracht. Generell sollen keine zirkumferentiellen Zügel angebracht werde, um eine Stauung zu vermeiden.

Entscheidet man sich für einen Sprunggelenksverband als Therapie für ein Distorsionstrauma des oberen Sprunggelenks, dann gehört dazu ein spezielles physiotherapeutisches Training zur Verbesserung der Propriozeption und muskulären Stabilisation des Sprunggelenks.

Nachbehandlung

Nach Heilung der akuten Symptome, nach zwei bis sechs Wochen, je nach Ausmaß der Verletzung, kann der Sprunggelenkverband im Alltag weggelassen und nur noch beim Sport angelegt werden. Nach weiteren vier bis sechs Wochen sollte der Verband nur noch im Wettkampf bei Kontaktsportarten getragen werden. Zu bedenken ist, dass die stabilisierende Wirkung eines Sprunggelenkverbands maximal auf eine Stunde nach Sportbeginn beschränkt ist. Eine Dauertherapie führt zur Atrophie der intrinsischen Stabilisatoren des Sprunggelenks.

Autor

Geert I. Pagenstert

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft