Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Frakturheilung

Synonyme

Bruchheilung

Englischer Begriff

Fracture healing

Definition

Physiologischer Prozess, der in der Wiederherstellung der Kontinuität zwischen zwei Knochenabschnitten nach Bruch mündet.

Beschreibung

Im Rahmen eines Knochenbruchs kommt es zur Kontinuitätsunterbrechung makroskopisch im Bereich der Kortikalis und Spongiosa und mikroskopisch auf Ebene der Osteonen und dem Havers-System. Eine Heilung kann direkt erfolgen, in dem das Havers-System von dem Knochen direkt in das angrenzende Knochenfragment einwächst (z. B. bei osteosynthetisch versorgten Brüchen oder Kompressionsfrakturen). Ansonsten erfolgt die Knochenheilung indirekt über ein Frakturhämatom, welches den Frakturspalt oder Defekt auffüllt, gefolgt von einem Umbauprozess über eine Kallusbildung, der dann wiederum mineralisiert und zu einem Geflechtknochen führt. Erst in der abschließenden Remodelling Phase wird dieses Gewebe in Lamellenknochen umgewandelt, bis der ursprüngliche Knochen wiederhergestellt ist.

Autor

Thomas Tischer

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft