Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Os peroneum

Englischer Begriff

Peroneal bone

Definition

Ein akzessorisches Sesambein an oder in der Sehne des M. peroneus longus auf Höhe des Os cuboideum.

Beschreibung

Prävalenz ca. 10 %. Entstehungstheorie: Die Sehne des M. peroneus longus erfährt eine Torsion und deutliche Richtungsänderung am Os cuboideum. Das Os cuboideum dient dort als Hypermochleon. An dieser Stelle entstehen erhöhte Reibungskräfte. Als Reaktion darauf bilden sich Verknöcherungen in der Sehne, welche dann im Röntgenbild lateral und inferior zum Kuboid abgebildet werden. In seltenen Fällen wird ein solches Sesambein symptomatisch oder führt als Schwachpunkt der Sehne zur Ruptur. Bei Symptomen kann primär ruhig gestellt werden. Falls die Symptome persistieren, kann der verknöcherte Teil der Sehne exzidiert werden. Bei Ruptur muss die Sehne genäht werden.

Autor

Geert I. Pagenstert

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft