Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Mittelfußrolle

Englischer Begriff

Metatarsal rocker sole

Definition

Orthopädische Rollen sind Formelemente, die den Schuhboden durch Schaffung von Abrollkurven beeinflussen. Die Mittelfußrolle verkürzt dabei die mechanische Fußlänge. Die Scheitellinie des Ballenauftritts wird dadurch mehr oder weniger zurückverlagert, es kommt zu einer erheblichen Reduzierung der Kräfte, die vom vorderen Hebel her auf das Sprunggelenk wirken und hierdurch zu einer Entlastung der Mittelfuß-, Fußwurzel- und Sprunggelenkknochen führen.

Indikation

Degenerative Veränderungen der Mittelfuß- und Rückfußgelenke, zur Entlastung bei Osteoarthropathien, bei Zehenamputationen.

Durchführung

Schuhzurichtung an der Sohle, bei der die Rolle jeweils soweit zurückgeführt wird, wie die Entlastungsfunktion klinisch reichen soll. Durch die Verdickung des Vorderteils des Schuhs ist im Absatzbereich jeweils ein Ausgleich anzubringen. Je nach Bedarf stärkerer oder weniger starker Zehenspitzenhub.

Autor

Bernhard Greitemann

FA Orthopädie, Physikalische und rehabilitative Medizin, Chefarzt und Ärztlicher Direktor Klinik Münsterland am Reha-Klinkum Bad Rothenfelde der DRV
Vorsitzender Vereinigung Techn. Orthopädie der DGOU und DGOOC
Vorsitzender Beratungsausschuss der DGOOC für das Orthopädieschuhtechnikhandwerk

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft