Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Achsenabweichungen

Synonyme

Achsenfehlstellungen

Englischer Begriff

Axis deviation

Definition

Eine Abweichung von der normalen anatomischen Achse im Knochen- oder Gelenkbereich.

Beschreibung

Achsenabweichungen können im Bereich von allen Knochen auftreten. Insbesondere bei Knochenbrüchen der Röhrenknochen und Verheilung in Rotationsfehlstellung oder bei Osteomalazien, aber auch im Bereich von Gelenken bei Kapsel-Band-Veränderungen können Achsenabweichungen auftreten. Anhand der Femurschaftfrakturen sei dies genauer erläutert. Symptomatische Malrotationen können nach intramedullärer geschlossener Femurschaftnagelfixation auftreten. Aufgrund der Retrokurvation des Femurschafts führt eine Malrotation des distalen Femuranteils im Sinne einer Innenrotation bei einer intramedullären Fixation zu einer Varusachse und damit zu einer vermehrten Belastung des medialen Kniegelenkbereichs. Analog führt eine Malrotation des distalen Femuranteils im Sinne einer Außenrotation zu einer Valgusachse mit einer nachfolgend vermehrten Belastung des lateralen Kniegelenkbereichs.

Veränderungen der Tragachse in der sagittalen Richtung führen darüber hinaus zu Gangveränderungen. Dies hat besondere Bedeutung bei der Versorgung von Femurschaftfrakturen, aber auch bei der Berücksichtigung der Rotation beim Einbau und beim Wechsel von Endoprothesen an Hüft-, Knie- und Sprunggelenk genauso wie an allen anderen Gelenken. Dreidimensionales Denken des Operateurs ist daher eminent wichtig, die Nutzung von Navigationsinstrumenten kann gegebenenfalls hilfreich sein. Die klinisch häufigsten Achsenabweichungen sind die Varus- und die Valgusachse im Beinbereich. Alle anderen Achsen sind aber genauso bedeutungsvoll und ihre Abweichungen können klinisch relevant werden.

Im Kindesalter sind bei der Entscheidung über die Frage konservatives oder operatives Vorgehen nach frischer Fraktur Kenntnisse über Wachstumsbesonderheiten des kindlichen Skelettes, formkorrigierendes Potential und Folgen bei direkten Wachstumszonenverletzungen erforderlich.

Abweichungen von den normalen Winkelgeraden der Extremitätenachsen werden klinisch z. B. als Varusachse (O-Bein) oder Valgusachse (X-Bein) bezeichnet. Eine Verkleinerung des Normwinkels zwischen der Längsachse der den Winkel bestimmenden Knochen in Bezug auf die Mittellinie des Körpers bedeutet eine Varusabweichung (z. B. O-Bein), eine Vergrößerung des Winkels in Bezug auf die Mittellinie des Körpers eine Valgusabweichung (z. B. X-Bein).

Autor

Johannes Mortier

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft