Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Caput-ulnae-Syndrom

Synonyme

Rheumatoide Arthritis am distalen Radioulnargelenk

Englischer Begriff

Caput ulnae syndrome

Definition

Lokales Erkrankungsbild der rheumatoiden Arthritis am distalen Radioulnargelenk.

Vorkommen

Rheumatoide Arthritis.

Diagnostik

Klinische Untersuchung: synovialitische Schwellung des distalen Radioulnargelenks mit Dorsalverlagerung und Instabilität des Caput ulnae, schmerzhafte Bewegungseinschränkung in Dorsalextension des Handgelenks sowie Pronation und Supination, Kraftreduktion beim Zugreifen.

Röntgen: beginnende Usurenbildung an Processus styloideus ulnae und Rand der Gelenkfläche, zunehmende Verformung des Caput ulnae und Einsinken in die ausgehöhlte Radiusgelenkfläche und den Karpus.

Differenzialdiagnose

Plus- bzw. Minusvariante der Ulna mit entsprechenden schmerzhaften Instabilitäten, Frakturfolgen (Pseudarthrose des Processus styloideus ulnae), posttraumatische Instabilitäten.

Therapie

Möglichst frühzeitige Synovektomie zur Verhinderung von Sekundärschäden.

Akuttherapie

Basismedikation der rheumatoiden Arthritis.

Konservative/symptomatische Therapie

Basismedikation, Physiotherapie.

Medikamentöse Therapie

Antirheumatika, Basismedikation.

Operative Therapie

Frühsynovektomie, gegebenenfalls Mitbehandlung eingetretener Schäden im Nachbarbereich (Strecksehnenrupturen), im Spätstadium Arthrodese.

Dauertherapie

Basismedikation der rheumatoiden Arthritis.

Bewertung

Möglichst frühzeitige Synovektomie zur Verhinderung von Sekundärschäden.

Autor

Casper Grim

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft