Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Nervus obturatorius

Englischer Begriff

Obturator nerve

Definition

Sensomotorischer Nerv aus den Segmenten L2–L4, der motorisch die Adduktoren versorgt.

Beschreibung

Der N. obturatorius verläuft vom M. psoas über das Iliosakralgelenk in das kleine Becken, um dann in den Canalis obturatorius einzutreten. Sowohl Lymphknoten als auch der obere Pol des Ovars können direkten Kontakt mit dem Nerven gewinnen. Nach Austritt aus dem Canalis obturatorius gibt der Nerv einen Muskelast zum M. obturatorius externus ab und verzweigt sich in einen R. anterior für M. pectineus, Mm. adductores longus und brevis und M. gracilis, und einen R. posterior für M. adductor brevis und M. adductor magnus. Der sensible Endast des R. anterior versorgt den distalen Anteil des medialen Oberschenkels, die sensiblen Äste des R. posterior innervieren die Hüftgelenkkapsel, das Periost des Femurs, die dorsalen Anteile der Kniegelenkkapsel, das Lig. collaterale und die Kreuzbänder.

Autor

Iris Reuter

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft