Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Meniskus, Ganglion

Synonyme

Meniskuszyste

Englischer Begriff

Meniscal ganglion

Definition

Zystische Veränderung im parameniskalen Gewebe ausgehend von der Meniskusbasis und mit Verbindung in den Meniskus.

Pathogenese

Metaplasie von Mesenchymzellen mit zystoider Umformung durch Meniskusschaden und Verbindung mit Gelenkflüssigkeit, die durch den Meniskusriss in die Basis des Meniskus eintritt und zur Proliferation von synovialisbildenden Zellkomplexen führt.

Symptome

Schmerzen und Schwellung durch den Druck im Bereich des medialen oder lateralen Gelenkspalts und positive Meniskuszeichen.

Diagnostik

Klinische Untersuchung, Magnetresonanztomographie.

Differenzialdiagnose

Knorpelschäden, Meniskusrupturen, atypischer Gelenkerguss, Aneurysmen.

Therapie

Arthroskopische Resektion des veränderten Meniskusgewebes und Entleerung des Meniskusganglion. Bei großen Ganglien gegebenenfalls auch primär offene Resektion.

Akuttherapie

Nicht-steroidale Antirheumatika und Kryotherapie sowie Schonung.

Operative Therapie

Arthroskopische Meniskusteilresektion und arthroskopische oder offene Ganglionresektion.

Bewertung

Meniskusganglien sind mehr am lateralen Meniskus lokalisiert und treten häufiger bei Männern als bei Frauen auf, bevorzugt im vierten und fünften Jahrzehnt. Sie stellen eine Form der Meniskusdegeneration dar und sind immer mit einem Meniskusschaden assoziiert.

Nachsorge

Nachbehandlung nach arthroskopischer und offener Ganglionresektion wie nach Meniskusoperation.

Autor

Michael Krüger-Franke

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft