Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Schmetterlingswirbel

Englischer Begriff

Butterfly vertebra

Definition

Seltene kongenitale Anlagestörung eines Wirbelkörpers mit Ausbildung einer medianen Spalte in der Sagittalebene.

Beschreibung

Der Schmetterlingswirbel ist gekennzeichnet durch eine inkomplette oder komplette mediane Spaltbildung in der Sagittalebene, die bevorzugt die dorsalen oder ventralen Anteile des Wirbelkörpers betreffen kann. Er kann als isolierte Fehlbildung oder im Rahmen von Fehlbildungssyndromen (z. B. Alagille-Syndrom), Chondrodystrophien oder Syringomyelie auftreten. Typisch ist radiologisch im posteroanterioren Strahlengang die mediane Spaltbildung, wobei die Kontur der beiden Wirbelkörperanteile nach medial abfällt. Je nach Ausprägung der Fehlbildung kann zusätzlich eine keilförmige Deformierung des Wirbelkörpers resultieren, die sich klinisch in einer Kyphose äußert. Möglich ist auch die Ausbildung einer kurzbogigen Skoliose, wenn es zu einer seitlichen Dislokation eines Wirbelkörperanteils bei kompletter Spaltbildung kommt. Neurologische Defizite sind möglich, jedoch selten.

Autor

Renée Fuhrmann

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft