Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Ligamentum coracoclaviculare

Englischer Begriff

Coracoclavicular ligament

Definition

Ligamentäre Verbindung zwischen dem Processus coracoideus und der lateralen und kaudalen Fläche der Klavikula.

Beschreibung

Das Lig. coracoclaviculare besteht aus einem vorderen lateralen Anteil (Lig. trapezoideum) und einem hinteren medialen Anteil (Lig. conoideum), die einen gegeneinander verdrehten Verlauf haben, so dass sie biomechanisch mit den Kreuzbändern des Kniegelenks verglichen werden. Die Insertion beider Bandanteile an der Klavikula ist durch eine fächerförmige Aufweitung der Ansatzregion vergrößert. Klinische Bedeutung erlangt das Lig. coracoclaviculare bei Sprengungen des Schultereckgelenks.

Autor

Renée Fuhrmann

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft