Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Fußgymnastik

Synonyme

Heilgymnastik; Physiotherapie

Englischer Begriff

Foot exercises

Definition

Bewegungsübungen für den Fuß.

Indikation

Fußgymnastik kann entweder als konservative Therapie bei verschiedenen Erkrankungen (z. B. Spreizfuß, Instabilität des oberen Sprunggelenks) oder postoperativ zur Verbesserung der Beweglichkeit und Wiedergewinn der Koordination angewandt werden.

Kontraindikation

Verletzungen oder postoperative Zustände, die eine Mobilisation nicht erlauben. Eine relative Kontraindikation stellt eine schlechte Compliance des Patienten dar, da eine Mitarbeit des Patienten unbedingt notwendig ist.

Durchführung

Die Fußgymnastik kann als passive Therapie im Sinn einer Mobilisation von Gelenken (z. B. nach längerer Ruhigstellung bei Verletzungen oder postoperativ) oder als aktive Therapie durchgeführt werden. Ziel der Fußgymnastik soll eine Verbesserung der Kraft und Koordination der Fußmuskulatur sein. Dazu gehören Übungen wie das Gehen auf den Zehenspitzen, Aufheben von Gegenständen mit den Zehen, das Spreizen der Zehen oder Koordinationsübungen im Rückfußbereich.

Nachbehandlung

Die Kontrolle des Therapieerfolgs muss durch den verordnenden Facharzt erfolgen, um eventuelle Modifikationen oder andere Therapieformen vornehmen zu können.

Autor

Karl-Heinz Kristen, Peter Bock

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft