Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Neurophysiologie

Englischer Begriff

Neurophysiology

Definition

Der Begriff Neurophysiologie bezeichnet zum einen die Stoffwechselvorgänge im Nervensystem, zum anderen wird er als Überbegriff für die Verfahren zur Untersuchung der elektrophysiologischen Abläufe in der Neurologie benutzt.

Beschreibung

Die Neurophysiologie beschreibt die Stoffwechselvorgänge und den Informationsaustausch im Nervensystem. Hierzu gehören neben der Ernährung und Aufrechterhaltung des Nervensystems die Mechanismen der Informationsfortleitung, Nervenaktionspotentiale, die Sinnesphysiologie, die elektromechanische Kopplung, die zentralen und peripheren Bewegungsabläufe. In der Orthopädie ist das Wissen über Schmerz, Schmerzverarbeitung und die neuromuskulären Prozesse zum Verständnis der Erkrankungen des muskuloskeletalen Apparats besonders wichtig.

Als Verfahren in der Neurologie summiert man die Ableitung des Elektroenzephalogramms, der evozierten Potentiale, der Hirnstammreflexe, die Messung der Nervenleitgeschwindigkeiten und die dazu gehörigen Reflexantworten sowie die Ableitung des Elektromyogramms unter die neurophysiologischen Methoden.

Autor

Iris Reuter

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft