Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Übergewicht

Synonyme

Präadipositas; Adipositas

Englischer Begriff

Overweight; Obesity; Adiposis

Definition

Übergewicht bedeutet ein zu hohes Körpergewicht in Relation zur Körpergröße. Die Fettsucht beschreibt die übermäßige Vermehrung oder Bildung von Fettgewebe.

Die WHO definiert Übergewicht als ein Körpergewicht, das einem Körpermasseindex (Body-Maß-Index, BMI) von 25 kg/m² und darüber entspricht. Der BMI berechnet sich nach der Formel: Körpergewicht in kg/Quadrat der Körpergröße in m. Die Einheit ist also kg/m².

Beschreibung

Zur Beurteilung des Körpergewichts benutzt man so genannte Körperindizes. Die Broca-Formel beschreibt mit der Körpergröße in cm minus 100 mit einer physiologischen Varianz von 10–20 % das Sollgewicht. Der Body-Maß-Index wird nach der oben genannten Formel berechnet und ist heute allgemein zur Definition der Adipositas gültig. Gemäß der WHO heißt Übergewicht bzw. Präadipositas ein Bereich von 25,0–29,9 kg/m², Adipositas Grad I 30,0–34,9 kg/m², Grad II 35,0–39,9 kg/m² und Grad III > 40 kg/m².

Die Ursachen sind vielseitig und reichen vom Ernährungsverhalten über Bewegungsarmut und Stoffwechselstörung bis zur genetischen Prädisposition.

Der Anteil der Übergewichtigen nimmt in der westlichen Bevölkerung stetig zu, in Deutschland (April 2007) bei Männern 75,4 % und bei Frauen 58,9 %.

Übergewicht ist ein Risikofaktor für Erkrankungen wie Hypertonie, Diabetes mellitus, Hyperlipidämie, Gicht. Übergewicht stellt auch eine direkte überhöhte Belastung der Gelenke dar. Auch psychosoziale Folgeerkrankungen können mit dem Übergewicht einhergehen.

Autor

Arne-Björn Jäger

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft