Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Fibula und Tibia, Syndesmose

Englischer Begriff

Syndesmosis

Definition

Bindegewebige Verbindung zwischen Fibula und Tibia mit stärkster Verbindung im Bereich des distalen Unterschenkels knapp oberhalb des Sprunggelenks mit Verstärkung durch das vordere und hintere tibiofibulare Band. Bei Unfallereignissen kommt es teilweise zu Zerreißungen der Syndesmose und damit dann zur Instabilität der Knöchelgabel.

Vorkommen

Anatomisch normal.

Therapie

Bei Bandverletzungen und Instabilitäten des Sprunggelenks häufig operative Revision durch Syndesmosennaht und Sicherung der Naht über eine Stellschraube für eine gewisse Zeit.

Autor

Bernhard Greitemann

FA Orthopädie, Physikalische und rehabilitative Medizin, Chefarzt und Ärztlicher Direktor Klinik Münsterland am Reha-Klinkum Bad Rothenfelde der DRV
Vorsitzender Vereinigung Techn. Orthopädie der DGOU und DGOOC
Vorsitzender Beratungsausschuss der DGOOC für das Orthopädieschuhtechnikhandwerk

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft