Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Wechselbäder

Synonyme

Wechselduschen

Definition

Verfahren aus der Hydrothermotherapie zur Durchblutungssteigerung bestimmter Körperteile.

Indikation

Generell dienen Wechselbäder zur Durchblutungssteigerung und Kreislaufanregung. Sie können angewendet werden bei Ödemen, milden Formen des Raynaud-Syndroms, Muskelhartspann etc.

Kontraindikation

Hypertonus, Fieber, offene Wunden, maligne Erkrankungen.

Durchführung

Das zu behandelnde Körperteil wird mit ca. 40–50°C warmem Wasser ca. fünf Minuten abgeduscht. Im direkten Anschluss daran wird es mit ca. 3–10°C kaltem Wasser ca. drei Minuten abgeduscht. Dieses Procedere kann zwischen drei- und zehnmal wiederholt werden. Wichtig ist es, mit der Kaltwasserdusche abzuschließen.

Nachbehandlung

Ruhe

Autor

Rolf Haaker

Email: r.haaker@khwe.de
http://www.khwe.de
https://www.klinik-bewertungen.de.../erfahrung-mit-st-vincenz-hospital-brakel
Prof. Dr. R. Haaker
CA der Klinik für Orthopädie,
Rheumatologie, Traumatologie
Schwerpunkte: Primär- und Wechselendoprothetik,aller großen Gelenke; Fuß-, Kinder-, Rheumaorthopädie
Sportverletzungen, Wirbelsäulenerkrankungen

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft