Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Monoplegie

Englischer Begriff

Monoplegia

Definition

Lähmung einer Extremität.

Pathogenese

Kortikale Lähmung durch Schädigung des 1. Motoneurons im Gyrus precentralis. Entstehung der Monoparesen durch die relativ weite Entfernung der Repräsentationsfelder. Läsionen der Mantelkante führen zu Paresen des Beins.

Symptome

Meist distal betonte Störung einer Extremität, z. B. Hypästhesie und motorische Schwäche der ersten drei Finger verbunden mit perioraler Hypästhesie bzw. Hypästhesie und motorische Schwäche der ulnaren Finger, ebenfalls verbunden mit einer perioralen Hypästhesie. Der Muskeltonus ist schlaff.

Diagnostik

Kraniale Magnetresonanztomographie, Elektromyographie und klinische Untersuchung.

Differenzialdiagnose

Zum Beispiel Karpaltunnelsyndrom oder Ulnarisparese.

Therapie

Konservative/symptomatische Therapie

Je nach Ursache; bei Durchblutungsstörung dementsprechende Sekundärprophylaxe, z. B. Thrombozytenaggregationshemmer, Antikoagulantien; bei Tumorerkrankung operative Therapie, Chemotherapie, Radiotherapie.

Bewertung

Je nach Ursache, z. B. bei vaskulärer Genese meist gut.

Autor

Iris Reuter

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft