Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Operation nach Burgess

Synonyme

Unterschenkelamputation nach Burgess

Definition

Amputation des Unterschenkels an der proximalen Drittelgrenze unter Stumpfdeckung mit einem dorsalen Muskel-Weichteil-Lappen.

Indikation

Wenn die Mittelfußamputation nicht mehr ausreichend ist, bei Stadium IV der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit, bei nicht-rekonstruierbarem Weichteil- und Knochendefekt des Unterschenkels und des Fußes.

Kontraindikation

Bei voraussichtlicher Resektionshöhe der Tibia oberhalb der Tuberositas tibiae, zerstörte dorsale Weichteile, Kniegelenkkontrakturen.

Durchführung

Ventraler Hautschnitt, hinterer Weichteillappen ca. 15–20 cm, Ligatur des fibularen Gefäß-Nerven-Bündels, Präparation der knöchernen Absetzungsstellen, Bildung eines dorsalen Weichteillappens, der nach vorn geschlagen wird, Wundverschluss.

Nachbehandlung

Flachlagerung (zur Vermeidung einer Beugekontraktur im Knie), frühe aktive Beübung des Knie- und des Hüftgelenks, konische Wicklung, Stumpfabhärtung, frühe Interimsprothese und Gangschulung.

Autor

Kirstin Richter

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft