Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Retinaculum extensorum

Englischer Begriff

Extensor retinaculum

Definition

Streckseitig querverlaufende Bindegewebsfasern, die die Handwurzel ringförmig umgreifen und sich kontinuierlich von der Unterarmfaszie bis in die oberflächliche Faszie der Mittelhand erstrecken.

Beschreibung

Das Retinaculum extensorum umgreift dorsalseitig die gesamte Handwurzel und reicht radial palmar von der Sehnenscheide des M. flexor carpi radialis und der Faszie der Thenarmuskulatur bis nach ulnar zur Sehne des M. flexor carpi ulnaris und der Faszie der Hypothenarmuskulatur. Das Retinaculum extensorum bildet septale Ausläufer, die bis zum Radius bzw. der Handgelenkkapsel ziehen und sechs osteofibröse Kanäle für die Strecksehnen des Daumens, des Handgelenks und der Langfinger bilden. Im ersten Strecksehnenfach verlaufen die Sehnen des M. abductor pollicis longus und des M. extensor pollicis brevis, im zweiten Fach die Sehnen des M. extensor carpi radialis longus und des M. extensor carpi radialis brevis, im dritten Strecksehnenfach die Sehne des M. extensor pollicis longus, im vierten Strecksehnenfach die Sehnen des M. extensor digitorum und des M. extensor indicis, im fünften Strecksehnenfach die Sehne des M. extensor digiti minimi und im sechsten Strecksehnenfach die Sehne des M. extensor carpi ulnaris.

Autor

Renée Fuhrmann

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft