Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Drucknekrose

Synonyme

Dekubitus; Druckgeschwür

Englischer Begriff

Pressure necrosis; Decubitus

Definition

Durch Druck abgestorbener Gewebebezirk.

Pathogenese

Ischämische Nekrose der Haut und/oder darunterliegender Gewebe aufgrund einer längeren Druckbelastung über dem arteriellen Kapillardruck (ca. 30 mm Hg). Häufig über Knochenvorsprüngen: Os sacrum, Steißbein, Schulterblätter, Dornfortsätze der Wirbelsäule, Fersen, Malleolen, Epikondylen der Knie- und Ellenbogengelenke, Ellenbogen.

Symptome

Schmerzhafter, geröteter Hautbezirk, Ulzerationen mit schlechter Heilungs- und Granulationstendenz.

Diagnostik

Die Drucknekrose ist eine klinisch zu stellende Diagnose.

Differenzialdiagnose

Nekrosen anderer Genese, z. B. am Fuß aufgrund einer chronischen arteriellen Verschlusskrankheit, venöses Ulcus cruris oder Malum perforans bei Polyneuropathie.

Therapie

Grundlage jeder Therapie ist die Druckentlastung zur Verbesserung der Perfusion.

Akuttherapie

Analgetika bei Bedarf.

Konservative/symptomatische Therapie

Druckentlastung durch Polsterung, Lagerung der Patienten.

Medikamentöse Therapie

Proteolytische Enzyme in Salben zur Entfernung fibrinöser oder eitriger Beläge, Hydrokolloidverbände.

Operative Therapie

Indiziert bei fortgeschrittenen Drucknekrosen: Nekrosektomie, Umschneidung und plastische Defektdeckung.

Dauertherapie

Dekubitusprophylaxe in Form von regelmäßigen Lagerungswechseln bettlägeriger Patienten.

Autor

Rolf Haaker, Michael Kamp

Email: r.haaker@khwe.de
http://www.khwe.de
https://www.klinik-bewertungen.de.../erfahrung-mit-st-vincenz-hospital-brakel
Prof. Dr. R. Haaker
CA der Klinik für Orthopädie,
Rheumatologie, Traumatologie
Schwerpunkte: Primär- und Wechselendoprothetik,aller großen Gelenke; Fuß-, Kinder-, Rheumaorthopädie
Sportverletzungen, Wirbelsäulenerkrankungen

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft