Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Fibrom

Synonyme

Fibroma

Englischer Begriff

Fibroma

Definition

Bindegewebige gutartige Geschwulst, üblicherweise aus gefäßreichem Bindegewebe. Man unterscheidet ein Fibroma cavernosum von einem Fibroma cysticum.

Pathogenese

Fibrome sind gutartige tumorähnliche Geschwülste des Bindegewebes. Sie können innerhalb des Körpers, aber auch auf der Körperoberfläche liegen. Im orthopädischen Bereich bedeutsam ist das nicht-ossifizierende Fibrom.

Symptome

Geschwulst mit entsprechenden klinischen Zeichen je nach Lokalisation.

Diagnostik

Schwellungszustand klinisch, Funktionseinschränkung, gegebenenfalls radiologisches Bild, Ultraschalluntersuchung, gegebenenfalls Biopsie.

Differenzialdiagnose

Weichteiltumore

Therapie

Prinzipiell gutartige Erkrankung, sehr selten maligne Entartung, je nach lokaler Beschwerdesymptomatik operative Entfernung.

Autor

Bernhard Greitemann

FA Orthopädie, Physikalische und rehabilitative Medizin, Chefarzt und Ärztlicher Direktor Klinik Münsterland am Reha-Klinkum Bad Rothenfelde der DRV
Vorsitzender Vereinigung Techn. Orthopädie der DGOU und DGOOC
Vorsitzender Beratungsausschuss der DGOOC für das Orthopädieschuhtechnikhandwerk

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft