Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Pricktest

Synonyme

Allergietest

Englischer Begriff

Pricktest

Definition

Verfahren zum Nachweis von Allergien vom Typ I (beispielsweise Pollen, Schimmelpilze, Tierhaare, Nahrungsmittel etc.).

Indikation

Bei Verdacht auf Allergien vom Soforttyp (Typ I) und zur Identifizierung des Allergens, d. h. des die Allergiesymptomatik auslösenden Stoffs. Bei Verdacht auf Kontaktallergien (Nickel, Kobalt) ist der Epikutantest durchzuführen, welcher Allergiereaktionen vom Typ IV aufzeigt.

Durchführung

Der Patient darf vor der Untersuchung keine kortison- oder antihistaminikahaltigen Medikamente einnehmen, da das Ergebnis sonst verfälscht wird. Auf der Innenseite des Unterarms des Patienten werden Tropfen der zu testenden Allergene auf die Haut aufgebracht. Im Anschluss daran wird im Bereich des Tropfens die Haut mit einer Lanzette oder Nadel perforiert, so dass das Allergen in die Kutis eindringt. Zur Kontrolle wird zusätzlich ein Tropfen Histamin (Positivkontrolle) und ein Tropfen NaCl (Negativkontrolle) auf die gleiche Weise eingebracht. Nach etwa 15 bis 30 Minuten können sich auf die einzelnen Allergene Quaddeln bilden. Das Ausmaß der Quaddeln wird mit der Größe der Positiv- und Negativkontrolle verglichen. Sämtliche Ergebnisse sind jedoch nur im Zusammenhang mit einer ausführlichen Anamnese verwertbar. Positive Reaktionen im Test sind nicht unbedingt gleichbedeutend mit einer Allergie auf den entsprechenden Stoff.

Nachbehandlung

Je nach Ausmaß der Reaktion können juckreizstillende Salben oder Tabletten gegeben werden.

Autor

Thilo Hotfiel

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft