Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Femur, Korrekturosteotomie

Englischer Begriff

Femoral osteotomy

Definition

Verfahren zur Korrektur von Achsenfehlstellungen im Bereich des proximalen oder distalen Femurs mit Auswirkungen auf die angrenzenden Gelenke (Hüftgelenk, Kniegelenk). Man unterscheidet proximale Korrekturosteotomien von distalen suprakondylären Korrekturosteotomien. Bei den proximalen Korrekturosteotomien werden im Wesentlichen varisierende oder valgisierende Verfahren durchgeführt, seltener extendierende oder flektierende Osteotomien. Rotationsfehler beispielsweise nach Femurfrakturen können sowohl proximal als auch distal korrigiert werden. Eine im Kindesalter selten erforderliche Korrekturosteotomie ist die dreidimensionale Korrekturosteotomie nach Imhäuser bei Epiphysiolysis capitis femoris juvenilis und Dislokation über 30°.

Suprakondyläre Korrekturosteotomien werden in aller Regel bei Achsenfehlern der Extremität durchgeführt. Die Osteosyntheseverfahren sind unterschiedlich. In der Regel werden Winkelplatten verwendet. Die proximalen Osteotomien werden einerseits zur besseren Einstellung des Hüftkopfes in den Pfannenbereich, andererseits zum Herausschwenken beispielsweise nekrotischer Bezirke aus der Belastungszone beim Morbus Perthes oder auch zur Änderung der biomechanischen Voraussetzungen am Hüftgelenk selbst durchgeführt. Je nach Ausgangslage wird eine Varisierungs- oder Valgisierungsosteotomie durchgeführt. Die varisierende Osteotomie muss mit einer Femurmedialisierung, die valgisierende mit einer Femurlateralisierung kombiniert werden, um unerwünschte Varus- oder Valgusstresse im Bein, vor allem am Kniegelenk, zu vermeiden.

Indikation

Coxa vara, Coxa valga, Epiphysiolysis capitis femoris, Morbus Perthes, Hüftkopfnekrose, Genu varum oder Genu valgum, sekundäre Coxarthrose.

Durchführung

Je nach Osteotomie unterschiedlich.

Nachbehandlung

Je nach Belastungsfähigkeit des Implantats unterschiedlich, Frühmobilisation.

Autor

Bernhard Greitemann

FA Orthopädie, Physikalische und rehabilitative Medizin, Chefarzt und Ärztlicher Direktor Klinik Münsterland am Reha-Klinkum Bad Rothenfelde der DRV
Vorsitzender Vereinigung Techn. Orthopädie der DGOU und DGOOC
Vorsitzender Beratungsausschuss der DGOOC für das Orthopädieschuhtechnikhandwerk

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft