Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Scheitelwirbel, Skoliose

Englischer Begriff

Apical vertebra

Definition

Röntgenologisch definierter Wirbelkörper, der im Zentrum der Skoliose liegt.

Beschreibung

Der Scheitelwirbel lässt sich anhand einer Röntgenaufnahme der Wirbelsäule bestimmen. Er liegt im Zentrum der Seitverbiegung und weist damit die größte Entfernung von der Medianlinie auf. Er zeigt in der Regel keine wesentliche Neigung gegenüber der Horizontalen, jedoch die stärkste keilförmige Deformierung, wobei seine Grund- und Deckplatte am stärksten gegeneinander verkippt sind. Weiterhin imponiert er durch die größte Torsion. Die Bestimmung des Scheitelwirbels ist zur Anpassung von Orthesen wesentlich. In der Regel lassen sich Skoliosen mit einem Scheitelwirbel oberhalb des achten Brustwirbelkörpers mit einer Orthese nicht mehr ausreichend korrigieren. Werden zur Umkrümmung von Skoliosen im Kindes- und Jugendalter Pelotten verwendet, wird deren Lage röntgenologisch im Verhältnis zum Scheitelwirbel ausgerichtet.

Autor

Renée Fuhrmann

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft