Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Stumpfdurchspießung

Englischer Begriff

Stump perforation

Definition

Perforation der Stumpfweichteile durch sich anspitzende oder angespitzte knöcherne Stumpfenden, typischerweise im Wachstumsalter auftretend.

Pathogenese

Zur Stumpfdurchspießung kommt es insbesondere am wachsenden Skelett bei Oberarmamputationen und Unterschenkelamputationen. Ursache sind meist ein schlecht mit Weichteilen gepolsterter Stumpf und das gleichzeitige Weiterwachsen des jeweiligen Knochens. In seltenen Fällen kann es auch bei Starkstromverbrennungen zu Perforationen kommen. Andere Ursachen können ein ständiges Gleiten der Weichteile über der Spitze des jeweiligen Knochens sein. Die Behandlung der Stumpfdurchspießung erfolgt operativ entweder durch Stumpfabrundung oder Stumpfkappenplastiken.

Autor

Bernhard Greitemann

FA Orthopädie, Physikalische und rehabilitative Medizin, Chefarzt und Ärztlicher Direktor Klinik Münsterland am Reha-Klinkum Bad Rothenfelde der DRV
Vorsitzender Vereinigung Techn. Orthopädie der DGOU und DGOOC
Vorsitzender Beratungsausschuss der DGOOC für das Orthopädieschuhtechnikhandwerk

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft