Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Interimsprothese

Englischer Begriff

Temporary prosthesis

Definition

Zwischenzeitlich bis zur definitiven Versorgung zu tragende Prothese, die in der Zeit, in der sich die Stumpfvolumina durch Volumenreduktion und Atrophie ändern, jeweils leichter angepasst werden kann.

Indikation

Frühe Phase nach Amputationen.

Kontraindikation

Wenn der Stumpf noch keine Belastungsfähigkeit zeigt.

Durchführung

Man unterscheidet individuell angepasste Interimsprothesen und individuell konfektioniert angebotene Interimsprothesen, die angepasst werden müssen. Heute wird meist den individuell angefertigten Interimsprothesen, die die wesentlichen Elemente der späteren definitiven Prothesenversorgung bereits zeigen, der Vorzug gegeben, da die Verletzungsgefahr in diesen Fällen meist geringer ist.

Autor

Bernhard Greitemann

FA Orthopädie, Physikalische und rehabilitative Medizin, Chefarzt und Ärztlicher Direktor Klinik Münsterland am Reha-Klinkum Bad Rothenfelde der DRV
Vorsitzender Vereinigung Techn. Orthopädie der DGOU und DGOOC
Vorsitzender Beratungsausschuss der DGOOC für das Orthopädieschuhtechnikhandwerk

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft