Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Logopädie

Definition

Die Logopädie umfasst die Diagnostik und Therapie von Stimm- und Sprachstörungen.

Indikation

Eine große Zahl neurologischer Erkrankungen sowie von Erkrankungen des HNO-Bereichs kann zu Störungen der Stimmbildung sowie zu Sprachstörungen führen. Beispiele sind die Aphasie nach Schlaganfällen oder im Rahmen frühkindlicher Hirnschäden und neurologischer Syndrome die Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte oder Sprachstörungen anderer Genese wie das Lispeln.

Durchführung

Die Logopädie bedient sich einer Vielzahl verschiedener Techniken, um Lautanbahnung, Sprachaufbau und Wortschatzerweiterung zu fördern und Lautfehlbildungen zu korrigieren. „Logopäde“ ist eine geschützte Berufsbezeichnung und die Ausbildung ist gesetzlich geregelt.

Autor

Nils Hailer

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft