Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Streckverband

Synonyme

Extensionsbehandlung

Englischer Begriff

Extension bandage

Definition

Verbandsanordnung, bei dem durch Gewichte ein kontinuierlicher Zug auf eine Gliedmaße ausgeübt wird.

Indikation

Die Indikation für einen Streckverband beim Erwachsenen ist heute begründeten Ausnahmeindikationen (z. B. Polytraumata) vorbehalten. Ein Streckverband wird nur zur Überbrückung einer kurzen Zeitspanne eingesetzt, erfordert eine kontinuierliche Immobilisation des Patienten mit Bettruhe und führt bei längerem Einsatz in der Regel zu einer erheblichen Funktionsbeeinträchtigung der betroffenen Gelenke. Prinzipiell können dislozierte Frakturen der Röhrenknochen, die sich unter Längszug reponieren, im Streckverband behandelt werden.

Bei Kindern kann eine vorübergehende Behandlung im Streckverband bei Coxitis fugax oder Morbus Perthes durchgeführt werden.

Kontraindikation

Offene Frakturen, begleitende Gefäß- und Nervenverletzungen.

Durchführung

Je nach Lokalisation wirkt das Gewicht über eine Verbandsanordnung oder über einen transossär eingebrachten Steinmann-Nagel oder Drahtextension auf den entsprechenden Abschnitt der Gliedmaße.

Nachbehandlung

Nach Konsolidierung der Fraktur erfolgt eine physiotherapeutische Behandlung zur muskulären Kräftigung, Verbesserung der Koordination und der Gelenkbeweglichkeit.

Autor

Renée Fuhrmann

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft