Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Alkalische Phosphatase

Englischer Begriff

Alcaline phosphatase

Definition

Hydrolytisches Enzym, welches Phosphorsäureester spaltet.

Beschreibung

Die alkalische Phosphatase (a. P.) ist ein hydrolytisches Enzym, welches Phosphorsäureester spaltet. Sie hat ihr Aktivitätsmaximum im alkalischen pH-Bereich und kommt vor allem in Knochen, Leber und Gallenwegen vor. Somit findet sich eine Erhöhung der Serumkonzentration der alkalischen Phosphatase bei Erkrankungen dieser Organe, z. B. bei erhöhtem Knochenumsatz oder bei einem Verschluss der Gallenwege. Jede Erkrankung, die zu einem erhöhten Knochenumsatz führt, kann auch zu einem Ansteigen ihrer Konzentration führen, z. B. bei der Osteomalazie, bestimmten Formen des Hyperparathyreoidismus, beim Morbus Paget, bei tumorbedingten Osteolysen und der „high-turnover“-Osteoporose.

Autor

Nils Hailer

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft