Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Lisfranc-Gelenk

Synonyme

Articulatio tarsometatarsale; Tarsometatarsale Gelenklinie

Englischer Begriff

Lisfranc’s joint; Tarsometatarsal joint

Definition

Gelenklinie zwischen den Mittelfußknochen distal und den Ossa cuneiformia und dem Os cuboideum proximal.

Beschreibung

Die medialen drei Mittelfußstrahlen artikulieren jeweils mit den korrespondierenden Ossa cuneiformia. Die beiden lateralen Mittelfußstrahlen grenzen an das Os cuboideum. Zum Lisfranc-Gelenk zählen auch die Gelenke zwischen den Basen der Mittelfußknochen (intermetatarsale Gelenke) und zwischen den Ossa cuneiformia und dem Os cuboideum (intertarsale Gelenke). In Höhe der Tarsometatarsalgelenke befindet sich die Querwölbung des Fußes, die einerseits knöchern vorgegeben ist und andererseits durch kräftige plantare Bandverbindungen stabilisiert wird. Während der erste, der vierte und der fünfte Mittelfußknochen im Tarsometatarsalgelenk relativ beweglich gelagert sind, stellen die drei zentralen Gelenke funktionelle Amphiarthrosen dar.

Autor

Renée Fuhrmann

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft