Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Zervikalextensionsorthese

Synonyme

Zervikalorthese; Halskrawatte; Zervikalstütze

Englischer Begriff

Cervical orthosis; Softform cervical collar; Philadelphia collar; SOMI (sternal occipital mandibular immobilizer) = CTO (cervical thoracal orthosis)

Definition

Orthesengruppe zur partiellen Immobilisation und Extension der Halswirbelsäule.

Siehe auch Hals-Kopf-Stütze und Halskrawatte.

Indikation

Leichte Zervikalsyndrome, Verspannungen der Hals- und Nackenmuskulatur, Migraine cervicale, gegebenenfalls kurzfristig nach Schleudertraumata, degenerative und posttraumatische Gefügestörungen, postoperative Behandlung nach Eingriffen an der Halswirbelsäule, destruierende Knochenprozesse, stabile knöcherne Verletzungen, Band- und Weichteilverletzungen der mittleren und unteren Halswirbelsäule, Frakturen der Halswirbelsäule einschließlich instabiler Fraktur und starker ligamentärer Verletzung (nur sehr rigide Formen).

Durchführung

Die Extensionsorthesen an der Halswirbelsäule werden unterteilt in die Schaumstofforthesen mit Wickelkragen und Schaumstoffzervikalstützen sowie anatomischen Zervikalstützen, die in aller Regel lediglich eine Wärmewirkung und über eine Mahnwirkung eine Einschränkung der Halswirbelsäulenbewegungen einschließlich milder Extension bewirken. Echte Extensionswirkungen können dann nur über semistabile, anformbare Plastikzervikalstützen oder Zervikalstützen mit thorakaler Extension erreicht werden.

Autor

Bernhard Greitemann

FA Orthopädie, Physikalische und rehabilitative Medizin, Chefarzt und Ärztlicher Direktor Klinik Münsterland am Reha-Klinkum Bad Rothenfelde der DRV
Vorsitzender Vereinigung Techn. Orthopädie der DGOU und DGOOC
Vorsitzender Beratungsausschuss der DGOOC für das Orthopädieschuhtechnikhandwerk

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft