Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Sprunggelenk

Synonyme

Oberes Sprunggelenk; Talokruralgelenk; Unteres Sprunggelenk; Subtalargelenk

Englischer Begriff

Ankle joint; Subtalar joint

Definition

Das menschliche Sprunggelenk besteht aus einem oberen Sprunggelenk (OSG; Talokruralgelenk, Tibiotalargelenk) und einem unteren Sprunggelenk (USG; Subtalargelenk, Talokalkanealgelenk).

Beschreibung

Das Sprunggelenk ist ein funktionelles „Organ“ bestehend aus dem OSG und dem USG, die miteinander funktionell gekoppelt sind. Das Sprunggelenk verbindet Fuß und Unterschenkel und ermöglicht die bipedale Fortbewegung. Die Hauptaufgabe des OSG besteht in der Durchführung der Plantardorsalflexion, jene des USG hingegen in der Durchführung der Pronation und Supination.

Das obere Sprunggelenk oder talokrurale Gelenk besteht aus dem knöchernen Gelenk der distalen Tibia („tibial plafond“), dem Malleolus medialis (Tibia), dem Malleolus lateralis (Fibula) und der Trochlea des Talus. Das obere Sprunggelenk wird von mehreren Bändern stabilisiert: Lig. deltoideum (mediales kollaterales Band; eine komplexe Anordnung verschiedener Bänder in einer tiefen und einer oberflächlichen Schicht), der laterale kollaterale Bandapparat (Lig. fibulotalare anterior, Lig. fibulocalcaneale und Lig. fibulotalare posterior), das anteriore und posteriore inferiore Tibiofibularband, das transversale Tibiofibularband, und das Interosseusband.

Unteres Sprunggelenk: siehe Sprunggelenk, unteres.

Autor

Victor Valderrabano

Anzeige

MalleoTrain
MalleoTrain. Aktivbandage zur muskulären Stabilisierung des Sprunggelenks


Präsentiert von
Bauerfeind

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft