Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Serom

Synonyme

Sekretverhaltung

Englischer Begriff

Seroma

Definition

Sekretverhaltung im Bereich einer ge- oder verschlossenen Wunde bzw. unter einer Operationsnaht oder Operationswunde mit der Gefahr einer späteren Wundinfektion.

Pathogenese

Wundsekret, das durch die verschlossene Wunde nicht abfließen kann, vom Körper nicht ausreichend resorbiert wird und sich im Wundbereich sammelt.

Symptome

Fluktuierende Schwellung über einer Operationsnaht oder einer Wunde mit Spannungsgefühl, gegebenenfalls leichte reaktive Rötung.

Diagnostik

Klinische Untersuchung; gegebenenfalls Sonographie, um ein Serom von einem nicht-verflüssigten Hämatom abzugrenzen.

Differenzialdiagnose

Abszess, Hämatom.

Therapie

Akuttherapie

Sterile Punktion mit anschließender Kompression. Dabei sollte die Punktion abseits der Gewebeirritation erfolgen.

Konservative/symptomatische Therapie

Kompressionsverband, Lymphdrainage.

Medikamentöse Therapie

Gegebenenfalls antibiotische Abdeckung.

Operative Therapie

Bei rezidivierenden oder großen Seromen muss die chirurgische Wundrevision mit Debridément der Seromhöhle und Einlage einer Redon-Drainage erfolgen.

Autor

Matthias Bühler, Hergo Schmidt

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft