Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Brucella-Arthritis

Definition

Gehört zur Gruppe der reaktiven oder postinfektiösen Arthritiden, welche nach urethralen oder enteralen Infekten auftreten.

Pathogenese

Immunprozesse in Form einer hyperergischen Reaktion des Körpers auf Antigene des Erregers (hier Brucellen), welche nach unterschiedlicher Latenzzeit nach einer Infektion zu einer aseptischen Arthritis führen.

Symptome

Neben den allgemeinen Symptomen der Erkrankung wie Fieber, Schweißausbrüche, Hepatosplenomegalie, Lymphknotenschwellung, eventuell gastrointestinale Symptome, Kopf- und Muskelschmerzen kommt es auch zu Arthralgien, meist nach Abklingen des Infekts. Betroffen sind häufig große Gelenke

Diagnostik

Anamnese mit Eruierung des auslösenden Infekts; serologische Tests (Antikörpernachweis), u. a. zur Erkennung einer akuten Erkrankung.

Differenzialdiagnose

Andere reaktive Arthritiden.

Therapie

Symptomatische Therapie der Arthritiden, z. B. mit nicht-steroidalen Antirheumatika, Schonung und lokaler Kryotherapie; bei Nachweis einer akuten Erkrankung (IgM-Antikörper!) Antibiotikatherapie.

Autor

Thilo Hotfiel

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft