Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Arteriographie

Synonyme

Arterielle Angiographie

Englischer Begriff

Arteriography

Definition

Angiographisches Verfahren zur Darstellung von Arterien nach intravasaler Injektion von Kontrastmittel, zunehmend in Kombination mit interventionell-radiologischen Techniken angewandt, während zu Diagnosezwecken die Magnetresonanzangiographie (siehe Abb. 1) eingesetzt wird.


Abb. 1.
Weichteilsarkom, entdeckt als Zufallsbefund bei einer Magnetresonanzangiographie.

Indikation

Trauma mit Gefäßverletzung (Okklusion, Intimariss, arteriovenöse Fisteln, posttraumatische Aneurysmen), Therapieplanung von malignen Knochentumoren und Differentialdiagnose vaskulärer Raumforderungen (Aneurysmen, Varixknoten). Gemeinsam mit vaskulär-interventionellen Techniken (Embolisation, Implantation eines Cavaschirms) zur Operationsvorbereitung oder zur Therapie eines Raynaud-Syndroms.

Kontraindikation

Allergie gegen Kontrastmittel, Strahlenexposition berücksichtigen.

Durchführung

Intraarterielle Platzierung eines Katheters, meist inguinal in Seldinger-Technik, selten brachial oder axillär. Anschließende Positionierung der Katheterspitze in der zu untersuchenden Gefäßregion und Applikation des Kontrastmittels mit Bilddokumentation.

Nachbehandlung

Kontrolle des Druckverbands an der Punktionsstelle, Bettruhe für 24 Stunden.

Autor

Bernd Tombach, Jan Bischoff

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft