Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Amputation, spezielle, untere Extremitäten, Zehen

Synonyme

Zehenamputation; Strahlresektionen

Englischer Begriff

Toe amputation; Ray amputation

Definition

Amputation eines Teils oder einer ganzen Zehe bzw. eines ganzen Strahls.

Indikation

Periphere arterielle Verschlusskrankheit, Diabetes mellitus, Erfrierungen, Traumata, Tumore; selten andere Ursachen.

Kontraindikation

Wenn Extremitätenerhalt oder distalere Höhe möglich.

Durchführung

Prinzipiell hat sich die Amputation nur auf die betroffene Zehe zu beschränken. Amputationen im Bereich der Mittel- und Grundglieder sind unbedingt zu vermeiden, da durch das Muskelungleichgewicht Zehenfehlstellungen, meist Dorsalextensionsstellungen, resultieren, die zu Schmerzen und zu Clavusbildungen führen (Ausnahme Großzehe). Im Zehenbereich sind die Exartikulationen meist vorzusehen. Hierzu racketförmiger Hautschnitt unter Belassung eines möglichst langen Hautschlauchs (Haut retrahiert sich stark), anschließend schnelle Präparation auf dem Knochen, Exartikulation der Zehe und scharfe Durchtrennung der Sehnen und Bänder, Blutstillung, spannungsfreier Hautverschluss.

Bei der Strahlresektion der Zehe ist der Hautschnitt auf dem Dorsum (nicht plantar!) bis zur Basis des Mittelfußknochens zu verlängern. Eine nach plantar abgeschrägte Osteotomie ermöglicht das Herauspräparieren der Zehe.

Nachbehandlung

Spannungsfreier Hautverschluss, bei der geringsten Minderdurchblutung der Lappenränder gegebenenfalls Öffnen der Hautnaht und sekundäre Wundbehandlung; meist keine Prothesenversorgung.

Autor

Bernhard Greitemann

FA Orthopädie, Physikalische und rehabilitative Medizin, Chefarzt und Ärztlicher Direktor Klinik Münsterland am Reha-Klinkum Bad Rothenfelde der DRV
Vorsitzender Vereinigung Techn. Orthopädie der DGOU und DGOOC
Vorsitzender Beratungsausschuss der DGOOC für das Orthopädieschuhtechnikhandwerk

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft