Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Enteroarthritiden

Synonyme

Enteropathische Arthritis

Definition

Extraintestinale Manifestation bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen.

Pathogenese

Reaktive Arthritiden, Morbus Crohn (in ca. 20 % der Fälle), Colitis ulcerosa (in ca. 10 % der Fälle).

Symptome

In der Literatur werden hauptsächlich zwei Verteilungsmuster angegeben:

  1. asymmetrischer Gelenkbefall, zumeist große Gelenke der unteren Extremitäten sowie Schulter- und Ellenbogengelenke, gleichzeitiges Auftreten von Arthritiden und Darmsymptomatik, häufiger bei Morbus Crohn als bei Colitis ulcerosa;
  2. Befall des Achsenskeletts, Sakroileitis, Spondylitis, zusätzlicher Befall der großen und kleinen Gelenke möglich, keine Korrelation zwischen Gelenkbeschwerden und Darmsymptomatik.

Diagnostik

Klinischer Befund in Verbindung mit der Grunderkrankung; Röntgendiagnostik, gegebenenfalls Magnetresonanztomographie zum Ausschluss anderer, von der Grunderkrankung unabhängiger Ursachen (degenerative Genese, Tumor, Infektion).

Bei bekannter Grunderkrankung Labordiagnostik ohne zusätzlichen Nutzen.

Differenzialdiagnose

Reakive Arthritiden anderer Genese.

Therapie

Vordergründig ist die Therapie der jeweiligen Grunderkrankung.

Die Wochen bis wenige Monate persistierenden Arthralgien können symptomatisch mit Schonung, lokale Kryotherapie und nicht-steroidalen Antirheumatika behandelt werden.

Autor

Thilo Hotfiel

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft