Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Muskelnekrose

Englischer Begriff

Muscular necrosis

Definition

Absterben der Muskulatur. Es werden die ischämische Muskelnekrose (siehe auch Kompartmentsyndrom) sowie iatrogen hervorgerufene Muskelnekrosen unterschieden.

Beschreibung

Die quergestreifte Skelettmuskulatur toleriert eine Unterbrechung ihrer Gefäßversorgung etwa sechs Stunden; danach ist die Ischämie der Muskulatur irreversibel und der nekrotische Muskel wird in einen verkürzten bindegewebigen Strang umgewandelt (ischämische Kontraktur). Die Unterversorgung der Muskulatur entsteht entweder durch lokale Kompression der Gefäßversorgung (wie z. B. nach Ellenbogenfraktur mit Druck auf die A. brachialis und nachfolgender Volkmann-Kontraktur), durch Unterbindung der Zirkulation durch Druckerhöhung in einer abgeschlossenen Muskelloge (Kompartmentsyndrom, Tibialis-anterior-Syndrom) oder durch die Strangulation durch zu enge Gips- oder Verbandanlage.

Weiterhin können intramuskuläre Injektionen Muskelnekrosen verursachen.

Autor

Matthias Bühler, Hergo Schmidt

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft