Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Myoklonus

Englischer Begriff

Myoclonus

Definition

Kurze, repetitive, abrupte Zuckungen einzelner Muskeln, teilweise ohne sichtbaren Bewegungseffekt.

Pathogenese

Physiologisch kommt es zu Myoklonien beim Einschlafen und in der Aufwachphase, ansonsten sind sie Ausdruck eines übererregbaren Nervensystems. Auftreten bei neurologischen Erkrankungen, Übererregbarkeit, multipler Sklerose, Enzephalitis.

Symptome

Unregelmäßige, rasche, repetitive Muskelzuckungen.

Diagnostik

Klinische Untersuchung, Elektromyographie, Magnetresonanztomographie zur Diagnostik der zugrunde liegenden Erkrankung.

Differenzialdiagnose

Paramyoclonus multiplex, Hyperekplexie, verstärkte Schreckreaktion auf akustische, visuelle oder Berührungsreize.

Therapie

Medikamentöse Therapie

Benzodiazepine sind möglich, ansonsten Behandlung der Grunderkrankung.

Autor

Iris Reuter

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft