Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Brachialgia paraesthetica nocturna

Englischer Begriff

Nocturnal burning pain

Definition

Brennender intensiver nächtlicher Schmerz, der für ein Karpaltunnelsyndrom pathognomonisch ist.

Vorkommen

Typischerweise kommt dieser Schmerz bei dem Medianuskompressionssyndrom am Handgelenk, dem Karpaltunnelsyndrom, vor. Das Karpaltunnelsyndrom ist die häufigste Läsion des N. medianus (Inzidenz Männer: 52 / 100.000, Frauen 149 / 100.000): Kompression des N. medianus unter dem Retinaculum flexorum im fibrösen Karpaltunnel. Begünstigend wirken das Vorliegen einer rheumatoiden Polyarthritis (10 % der Patienten mit Karpaltunnelsyndrom), Amyloidose, Anomalien im Bereich des Handgelenks, metabolische oder hormonelle Faktoren wie Menopause, Schwangerschaft, Akromegalie, Diabetes, Gicht und Urämie.

Diagnostik

Klinische Befundkonstellation. Motorische und sensible Neurographie: verlängerte distale motorische Latenzzeit, Erniedrigung des sensiblen Nervenaktionspotentials. Elektromyographie: Denervierung.

Differenzialdiagnose

Radikuläre Läsion.

Therapie

Konservative/symptomatische Therapie

Konservativ, Ruhigstellung auf Schiene, insbesondere nachts zur Einschränkung des Bewegungsausmaßes.

Medikamentöse Therapie

Karpaltunnelsyndrom: lokale Injektion von 25 mg Hydrokortison oder orale Prednisolontherapie, wobei Dosis und Dauer der Therapie je nach Autor stark variieren, Effekt der Kortisontherapie gegenüber Placebo wurde bewiesen. Lokale Therapie ist effektiver als orale Therapie.

Operative Therapie

Indiziert bei Versagen der konservativen Therapie und bei sensomotorischen Ausfällen.

Offene oder endoskopische Technik mit Ziel der kompletten Durchtrennung des Retinaculum flexorum. Eine innere Neurolyse des Nervs wurde bei schweren Schädigungen in der Vergangenheit durchgeführt, wurde wegen negativer Resultate wieder verlassen. Epineuriektomie bei starker Einschnürung des Nervs mit Verdickung des Epineuriums. Lösung von Adhäsionen zwischen Wand des Karpaltunnels und Nerv. Die beiden letzten Maßnahmen sind nur bei offener Operation möglich.

Bewertung

Komplikationsrate bei Karpaltunneloperation: 1 % Nervenschädigungen.

Nachsorge

Physiotherapie

Autor

Iris Reuter

Anzeige

Anzeige

© Springer 2017
Powered by kb-soft